21 September 2015

mint montag # 93



Es gab sie in rot-weiss, in gelb-blau und meine waren orange. Sie konnten erstanden werden. Für vergleichsweise viel Geld - zumal: Getränke gab es kostenlos - bei Flügen mit einer Mindestdauer von ca. 3,5 Stunden. Die Kanaren mussten es damit schon mal sein. Abgenutzte Plus-Zeichen inklusive, denn nur auf der höchsten Lautstärkenstufe konnte das Gewirr der Geräusche drumherum verbannt werden. Und auch wenn die im biegsamen Bügel eingeklemmten Haare ziepten und sich der Schaumstoffschutz regelmäßig verschob, sie haben gehalten. Nicht öffentlichkeitswirksam aber mindestens für zwei, drei weitere Flüge. Irgendwann wurden sie jedoch auch bei mir abgelöst. Durch die kleinen, Knopfartigen, für den direkten Einsatz im Ohr. Besorgte Argumente der Eltern, zu lautes Musikhören über derartige Kopfhörer sei schädlich ( …ebenso wie um einiges früher zu viel Telespiel-Konsum für die Daumen oder um einiges später lange Telefonate per Handy für das Gehirn… ), blieben im wahrsten Sinne des Wortes überhört. Der Discman hatte den Walkman abgelöst. Die Ära der eigens aufgenommenen Kassetten - Radionachrichten im Rahmen der Hitparade inklusive - war endgültig vorbei. Dabei konnte ich mich irgendwie nie mit den kleinen Knöpfen anfreunden. Meine Ohrmuscheln scheinen anatomisch einfach nicht dafür gemacht. Es drückte immerfort. Rechts, mittig. Daher habe ich dann einfach gar keine Musik mehr auf diese Art und Weise gehört. Nicht einmal die später eingeführten stylischen weißen Exemplare konnten daran etwas ändern. Und auch deren Ära ist wieder vorbei. Dabei gibt es mittlerweile sogar das Bestreben der Hörgeräte-Akustiker, individuelle Ohrkanalanpassung mittels fachgerechter Othoplastiken vorzunehmen. Doch auch da mache ich nicht mit. Ich bleibe stattdessen eine Stufe vorher stehen. Bei den größeren, erneuten on-ear-Exemplaren, die von der Handhabe wenn auch nicht von der technischen Beschaffenheit wiederum an meine orangenen von früher erinnern. In diesem Fall ziehe ich jedoch eindeutig minte den orangenen vor. Minte von KREAFUNK, einem Label, das bei seinen Produkten auf besondere Weise Design und Funktionalität vereint. So auch bei diesem wundervollen Kopfhörer namens aHEAD. happy mint montag 93! 




1 Kommentar:

  1. Hmmm hmm hmmmmm.... Sollte ich meinen anatomisch ebenfalls Ohrstöpsel-inkompatiblen Ohren vielleicht ein schickes Paar dieser hübschen Exemplare gönnen? (Und ich dachte immer, es ginge nur mir so!)

    Liebste Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen