23 September 2015

mini me I mini mint (2)

Dies ist kein Fashionblog. Bewusst. Denn ich habe zwar ein Faible für tolle Klamotten und Styles, jedoch finden diese in der Regel einfach nicht zu mir. Ich sehe sie in den Zeitschriften, auf den Blogs und auf der Strasse und befinde: an anderen - ja bitte! an mir selbst - lieber nicht! Mein Kleiderschrank wird dominiert von unifarbenen Kleidern, ein und demselben Jeansmodell in mehrfacher Ausführung sowie von einer Armada an schwarzen Strickjacken - nennen wir sie Cardigans, das macht zumindest schonmal etwas mehr her. Praktisches statt Pailletten. Einfarbiges statt Mustertrends. Problemzonen kaschierendes statt tief ausgeschnittenes. Auch gehe ich nicht gerne shoppen. Ich bin überfordert angesichts der Massen, die mich in den einschlägigen Läden erwarten und ernüchtert angesichts der Preise in den Geschäften, die stattdessen nur eine begrenzte Auswahl anbieten. Zum Glück übertrage ich diese Attitüde jedoch nicht auf den Kleiderschrank von Emma Luise. 




























































Dabei ist es so eine Sache mit Anziehsachen für Kinder. Dafür lassen sich Unsummen ausgeben. Für wirklich Ausgefallenes, aus dem dann doch wieder viel zu schnell herausgewachsen wird. Viele halten es daher mit dem Flohmarkt, doch was das ganz kleine Kind betrifft, überzeugten mich die dortigen Funde bislang nicht. Zu verwaschen, zu fleckig, zu kratzig, um es der weichen Babyhaut antun zu wollen. Und dann ist da noch die Sache mit der Applikation. Es gibt wunderschöne Sachen, die durch Sterne, Glitter, Figürchen und Co. bereis dem zweiten Abwägen nicht mehr Stand halten. Streifen und Punkte gerne, aber Kätzchen und Bärchen nein danke. Auch um rosa mache ich zumeist einen Bogen. Obwohl, es gibt solches und solches rosa. Pastellrosa und traditionelles Altrosa mag ich sehr. Auch favorisiere ich andere sanfte Farben. Limoniges gelb und helles grau. Und natürlich allen voran mint. Die drei obigen Teile haben es mir diesen (Spät-) Sommer - und den heutigen offiziellen Herbstanfang komplett ignorierend - besonders angetan. Für freigelegte Beine, für restwarme Tage und lauschige Abende. 


 // Hose: name it, Pulli und Shirt: ZARA  //

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen