10 Mai 2015

mensch mama

Das erste Jahr mit Baby heißt auch bei mir: der erste Muttertag. Als Mutter. Und in meinem Fall auch als Tochter. Ja, Mama. Jahrzehntelang hast Du Dich dagegen gewährt. Ich durfte keine anlassbezogenen Bilder mit nach Hause bringen. Keinen Kuchen backen. Keinen Blumenstrauß pflücken. Statt Heintjes 'Mama' liefen bei uns Gitte Haenning und Ina Deter rauf und runter. Wir feiern seit jeher am 08. März den Internationalen Frauentag, nicht jedoch im Mai den Muttertag. Bis jetzt! Denn ich finde durchaus, dass zum Muttertag ein wenig Aufmerksamkeit und Anerkennung nicht verkehrt sind. Die Frau aus der Vorwerk-Werbung hat Recht wenn sie angibt, ein kleines erfolgreiches Familienunternehmen zu leiten. Ich kann dies zwar lediglich anhand der letzten 5 Monate nachempfinden, doch das genügt schon fürs Erste. 























































Liebe Mama, ich weiss (schon immer aber nun noch mehr) alles sehr zu schätzen, was Du bislang als Mutter geleistet hast. Ich danke Dir von Herzen und liebe Dich dafür! Nicht nur anlässlich des heutigen Muttertages sondern jeden einzelnen Tag im Jahr. Und damit auch am Internationalen Frauentag, diesem so wichtigen Welttag rund um die Rechte der Frauen. 

Alles Liebe,
deine Tochter!

+++ 


// Lieber Papa, Du brauchst keinen Tag, an dem ich Dir besonders danke und schon gar keinen Vatertag, der in diesem Land eher mit Bollerwagen-tourenden Junggesellen denn mit elterlicher Fürsorge in Verbindung gebracht wird. Jeden Tag bin ich auch Dir gegenüber dankbar. Für Dein endloses Vertrauen, Deine Sorge um, und Liebe für mich!  //




1 Kommentar:

  1. Mensch Julia :-) Wie süß ist denn dieses Bild von Euch? Richtig schön. Und auch die Zeilen an Mama UND Papa...das klingt nach einer liebevollen Familie! Und ich freu mich, dass Du mich und ich nun Dich gefunden habe. Liebe Grüße von Fee

    AntwortenLöschen