01 Januar 2014

von sätzen und vorsätzen

Und schon wieder ein neues Jahr. Wie es wohl wird? Kommt alles wie es soll oder anders als gedacht? Wann passiert was? Oder rein gar nichts und dann ist auch 2014 schon wieder rum? Ich mag keine Jahreshoroskope. Auf diverse Menschen, die (lediglich) eint in einem bestimmten Zeitraum geboren zu sein, soll ein und dasselbe Horoskop in von wem auch immer formulierten Sätzen zutreffen, das bestenfalls Gutes verheißt und in der Regel dann doch wieder Ungenaues vorgibt? Und dennoch bin auch ich gespannt, was das neue Jahr für mich bereit hält. Auf vieles werde ich keinen Einfluss haben, auf anderes hingegen schon und da sind sie, die Vorhaben und Vorsätze.































































Wo nicht geraucht wird, da kein Aufhören. Alkohol auch weiter in Maßen statt in Massen. Nur das dritte allseits beschworene Vorhaben trifft auch auf mich zu. Ja, mehr Sport, das sollte drin sein. Weniger geht auch nicht. Der Bonus früherer Tennisstunden, Schulstadtmeisterschaften im Volleyball und Jazzdance-Aufführungen auf der Jahreshauptversammlung des lokalen Turnvereins dürfte so langsam nach nicht nur gefühlten dazwischen liegenden 20 Jahren verbraucht sein. Nein, Fitnessstudios kommen für mich nicht in Frage, auch wenn in dem ein oder anderen sicherlich auch meine Karteikarte noch wieder auffindbar wäre. Und auch fixe Termine für Zumba, BBP & Co. werde ich auch diesmal zeit- und Ausreden-bedingt nur schwer einhalten können. Stattdessen habe ich mir zwei Herzensangelegenheiten fest vorgenommen, die es unbedingt in 2014 zu realisieren gilt: Ein Paragliding-Flug und ein Probetraining beim Drachenboot-Fahren. Wer weiß, vielleicht bleibt es ja bei beiden nicht bei einmaligen Ausflügen. 'Do more of what makes you happy' - wenn das nur immer so leicht wäre angesichts innerer und äußerer Auflagen. Ruhiger bleiben, trotz all der roten Ampeln und Fahrschulen vor einem im Berufsverkehr. Die Ungeduld zähmen - gleichermaßen beim Kochen, beim auf-den-Bus-warten, bei DIYs, bei privaten Vorhaben. Ich beschimpfe Dinge, die mir runterfallen! Dieser Satz gefällt mir, sicherlich ungerecht gegenüber den Sachen aber zumindest die eigene Wut mindernd. Ja, es gibt viel zu tun. Und auch viele Wünsche. Doch damit halte ich es wie beim Wimpern-verlieren oder Sternschnuppen-sehen. Diese werden nur wahr, wenn man sie nicht ausspricht. Anders die Wünsche von mir für Euch, ich wünsche Euch nur das Allerbeste für dieses neue nun begonnene Jahr. Auf das es an das alte anknüpft oder aber eben genau so wird, wie ihr es gerne hättet. Und zwar mit allem drum und dran!  



Kommentare:

  1. hab ein glückliches jahr, liebe julia, in dem das unausgesprochene wahr wird. alles liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *** alles liebe auch von mir für dich liebe ulma ***

      Löschen
  2. Liebe Julia,

    ich wünsche dir ein schönes Jahr 2014

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank und liebste grüße zurück!

      Löschen
  3. Das hast du sehr schön und sympathisch geschrieben! :) Frohes neues Jahr!

    AntwortenLöschen